Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Steinwand

Jugendfeuerwehrwart Gerhard Fladung nach 14 Jahren im Amt verabschiedet

Mitte Januar blickten die Steinwänder Brandschützer auf ein ereignisreiches Jahr 2016 zurück. So begrüßte der 1. Vorsitzende Thomas Ruppert über 30 Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung sowie der Ehren- und Altersabteilung zur Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus Steinwand und berichtete von zahlreichen Vereinsaktivitäten. Neben den Fastnachtsveranstaltungen, dem Weihnachtsbaumverkauf und dem Preisschafskopf, wurde natürlich wieder das Feuerwehrfest mit Ehrungen, Beförderungen und der Übergabe von Rauchmeldern an junge Familien gefeiert. Insgesamt informierte er über die stattliche Mitgliederzahl von 165 feuerwehrfördernden Frauen und Männern und berichtete von mehr als 2.800 Stunden ehrenamtlicher Arbeit.

Wehrführer Andreas Hamm ging in seinem Rechenschaftsbericht auf die fünf Einsätze im abgelaufenen Berichtsjahr ein und gab einen Überblick des Mitgliederstandes in der Einsatzabteilung. Demnach leisten fünf Frauen und 25 Männer Einsatzdienst, wobei die Zahl der unter 30-jährigen Aktiven mit 17 Mitgliedern erfreulich hoch sei; gar 21 Kräfte stammten aus der eigenen Jugendfeuerwehr. Neben neun absolvierten Lehrgängen auf Kreisebene, wurden auf Kreis- und Landesebene sechs Seminare besucht.

Der Wehrführer dankte besonders Paul Müller für sein Engagement, der 23 Übungseinheiten nutzte und damit die eifrigste Übungsbeteiligung vorwies. Aber auch Klaus Bleuel (22) und Gerhard Fladung (21) beteiligten sich vorbildlich an den Ausbildungseinheiten auf Standortebene.

Jugendfeuerwehrwart Gerhard Fladung hatte seinen letzten Bericht in seiner 14-jährigen Amtszeit vorbereitet und ging dabei auf die Aktivitäten im Jugendbereich ein. Neben Zeltlager, Fußballturnier, Schlittenfahren, Plätzchenbacken, Kochabend oder Fastnachtsvorbereitungen, blieb darüber hinaus noch genügend Zeit, um die Jugendlichen auf den Gemeindewettbewerb und somit auf das Handwerkszeug der Jugendfeuerwehr vorzubereiten.

Gerhard Fladung dankte allen Wegbegleitern und Unterstützern der vergangenen Jahre und wünschte seiner Nachfolgerin Johanna Trapp alles Gute für die Arbeit mit und in der Jugendfeuerwehr.

Johanna Trapp wurde zuvor in der Sitzung der Jugendfeuerwehr einstimmig zur Jugendwartin gewählt und von der Hauptversammlung bestätigt.

Der Vorsitzende der Ehren- und Altersabteilung Egbert Flügel berichtete über die Aktivitäten des abgelaufenen Jahres und dankte für die Unterstützung zu den Veranstaltungen.

Gemeindebrandinspektor Georg Wehner lobte in seinen Grußwortendie gute Altersstruktur der Einsatzabteilung. Er bezeichnete die Feuerwehr Steinwand als ein wichtiges Bindeglied innerhalb der gemeindlichen Feuerwehren und freute sich über die gute und konstante Übungsbeteiligung. Darüber hinaus zeigte er sich sicher, dass es auch mit personeller Veränderung im Bereich der Jugendfeuerwehr weiter vorangeht, dankte Gerhard Fladung für sein großartiges Engagement und bot auch weiterhin seine Unterstützung an.

Bürgermeister Manfred Helfrich sprach von einem guten Klima innerhalb der Wehr Steinwand, welches man nach außen hin durchaus auch spüre. Auch nannte er die Jugendarbeit den Grundpfeiler einer jeden Wehr, denn die Brandschützer von Morgen, stammten zumeist aus den Jugendabteilungen. Auch der Bürgermeister dankte Gerhard Fladung für sein außerordentliches Engagement und charakterisierte ihn als einen jung gebliebenen, feinfühligen Feuerwehrmann, der gerade für die Jugend ein gutes Gespür zeige.

Vorsitzender Thomas Ruppert, zweiter Vorsitzender und stellvertretender Wehrführer Felix Kremer sowie Wehrführer Andreas Hamm dankten abschließend gemeinsam dem scheidenden Jugendwart, der nicht nur 14 Jahre dieses Amt innehatte, sondern bereits seit 21 Jahren Jugendarbeit in der Feuerwehr Steinwand leistete und überreichten ihm ein Präsent, bevor der Vorsitzende die Versammlung schloss.

Andreas Hamm - Wehrführer

Gerhard Fladung (4 v.l.) übergab sein Amt als Jugendwart an Johanna Trapp (2. v.l). Es dankten und gratulierten von rechts: Gemeindebrandinspektor Georg Wehner, Bürgermeister Manfred Helfrich, Felix Kremer, Andreas Hamm und Thomas Ruppert.

 

Klaus Bleuel (2. v.l.), Paul Müller (Mitte) und Gerhard Fladung (2 v.r.) wurden vom stellv. Wehrführer Felix Kremer (rechts) und Wehrführer Andreas Hamm für die häufigsten Übungsteilnahmen geehrt.